Loading...

Wo?

Tech Gate Vienna
Donau-City-Straße 1
1220 Wien

Wann?

Freitag, 17.11.2017
09:00 – 15.15

KOSTENLOS

bei Internet-Anmeldung
über die Website

Mitwirkende

12 Rehabilitations-ExpertInnen
aus Ö, D und CH

Hintergrund

Was ist Reha NEXT

Was ist Reha NEXT?

Die rasanten Entwicklungen im Kontext Gesundheit, Gesellschaft, Arbeit, Digitalisierung und Sozialrecht stellen die Angebote der Rehabilitation vor neue Herausforderungen.

Werden die aktuellen Rehabilitationsangebote auch in Zukunft den individuellen, ökonomischen und gesellschaftlichen Ansprüchen gerecht werden können?

Das BBRZ möchte sich im Zuge des Zukunftsprojektes Reha NEXT gemeinsam mit allen Akteuren, die in das System der Rehabilitation eingebunden sind, mit den richtungsweisendsten Entwicklungen der heutigen Zeit auseinandersetzen und die veränderten Zielgruppen der Rehabilitation und deren Bedarfe näher unter die Lupe nehmen. Unter anderem wurden seit Beginn 2017 österreichweit bereits mehr als 20 regionale wie auch überregionale Zukunfts-Workshops abgehalten mit zahlreichen relevanten PartnerInnen im System der Rehabilitation Österreichs. – seien es Betroffene, operative Fachkräfte der Rehabilitation, wissenschaftliche Reha-ExpertInnen  wie auch zahlreiche Auftraggeber und Entscheidungsträger.

Worum geht es bei der Enquete

Worum geht‘s bei der Enquete?

Die vorliegende 1. Reha NEXT Enquete mit dem Titel SYSTEME IM UMBRUCH ist vor allem dem Schwerpunkt  der Psychischen Rehabilitation im Kontext sich wandelnder Arbeitswelten gewidmet.

Zum einen werden auf dieser Enquete VertreterInnen der relevantesten Stakeholder im österreichischen Rehabilitationssystem die aktuellsten Strategien in Hinblick auf die Gewährleistung einer möglichst passgenauen ganzheitlichen Rehabilitation vorstellen. Weiters werden namhafte Experten aus dem Bereich der Psychiatrischen Rehabilitation aus Deutschland, der Schweiz und Österreich die prospektiven Auswirkungen der aktuellen gesellschaftlichen Entwicklungen auf die individuellen Lebensbiographien der Menschen und v.a. auf ihre psychische Gesundheit aus unterschiedlichsten Blickwinkeln beleuchten. Außerdem werden die ersten Erkenntnisse aus den Zukunfts-Workshops präsentiert und diskutiert. Einen weiteren Höhepunkt bildet der Ausblick des Zukunftsinstituts auf die gesamtgesellschaftlichen Megatrends und deren mögliche Auswirkungen auf Bildungs-, Gesundheits- und Wirtschaftssystem. Am Ende setzen sich namhafte VertreterInnen von PVA, AMS und der Österreichischen Sozialpartnerschaft im Rahmen einer abschließenden Podiumsdiskussion zu den zu erwartenden Ableitungen der Zukunftsprognosen auf das österreichische Rehabilitationssystem auseinander.

Video-Statements zur Zukunft der Rehabilitation

Vortragende

Ing. Kurt Aust

Ing. Kurt Aust

Zur Person

  • Ing. Kurt Aust wechselte  nach langjähriger Beschäftigung in unterschiedlichen Führungspositionen in der GPA und diversen Vorstandsfunktionen in der AK-NÖ, der NÖ GKK  und  dem Landesdirektorium des AMS NÖ schließlich 2001 in die Kontrollversammlung der PVA.
  • 2007 wurde er in der PVA zum Direktor des Geschäftsbereiches Medizin ernannt, wo er in erster Linie verantwortlich war für die 15 Sonderkrankenanstalten,  das Kurhaus-Ambulatorium sowie für die beiden Zentren für ambulante Rehabilitation in Graz und Wien.
  •  Seit 1. Juli 2015 wurde er schließlich zum Generaldirektor-Stellvertreter der PVA bestellt.

Beitrag

  • Teilnahme an Podiumsdiskussion

Ing. Kurt Aust

Generaldirektor-Stv der Pensionsversicherungsanstalt

Mag. Karin Brem-Gintenstorfer

Mag. Karin Brem-Gintenstorfer

Zur Person

Mag. Karin Brem-Gintenstorfer MSc; geb. 1968,

Kommunikationswissenschafterin, Unternehmensberaterin, Psychotherapeutin, Lehrtherapeutin für systemische Familientherapie

Information:www.wendepunkt.at

Beitrag

Moderatorin der Veranstaltung

Mag. Karin Brem-Gintenstorfer

Moderatorin

Mag. Petra Draxl

Mag. Petra Draxl

Zur Person

Mag.a Petra Draxl stammt aus der Steiermark und hat an der Karl-Franzens-Universität in Graz das Doppelstudium Pädagogik/Psychologie/Soziologie und Psychologie/Neurologie studiert. Nach Tätigkeiten an der Kinderklinik Graz und Lehraufträgen an der Universität übernahm sie die Leitung des Jugendbeschäftigungsprojekts Insel in Graz.

Das war der Beginn ihrer langjährigen Beschäftigung mit Arbeitsmarkt- und Beschäftigungspolitik. Unter anderem sammelte sie Erfahrungen sowohl als selbständige Beraterin als auch in der ÖSB Unternehmensberatung, beim Arbeitsmarktservice Österreich und bei einem Studienaufenthalt bei der EU-Kommission in Brüssel. Als selbständige Projektleiterin und Beraterin war sie in Österreich, in der Schweiz, Ungarn, Polen, Tschechien, Kroatien, Bulgarien und Serbien tätig. 1999 übernahm sie die Geschäftsführung in der ÖSB Unternehmensberatung.

Vor ihrer Bestellung zur Landesgeschäftsführerin des Arbeitsmarktservice Wien (1. Juli 2012) war sie im Bundesministerium für Arbeit, Soziales und Konsumentenschutz als Abteilungsleiterin für den Europäischen Sozialfonds, den Europäischen Globalisierungsfonds und das OECD Leedprogramm zuständig.


Beitrag

  • Teilnahme an Podiumsdiskussion

 

 

Foto: AMS / © Petra Spiola‘

Mag. Petra Draxl

Landesgeschäftsführerin AMS Wien

Hon.-Prof. Dr. Christoph Klein

Hon.-Prof. Dr. Christoph Klein

Zur Person

Hon.-Prof. Dr. Christoph Klein, geb. 1958; Studium Germanistik, Publizistik und Kommunikationswissenschaft sowie Abschluss des Studiums der Rechtswissenschaften.

  • seit 1987 in der AK beschäftigt in den Bereichen Sozialpolitik und Organisationsentwicklung
  • ab 1998 stv. Leitung der Abteilung Sozialpolitik
  • ab 2003 Leiter des Bereiches Soziales
  • 2009 Wechsel ins Verbandsmanagement der Hauptverbandes der österreichischen Sozialversicherungsträger und Bestellung zum Generaldirektor Stellvertreter
  • 2013 Rückkehr in die AK Wien, stv. Leiter der Abteilung Sozialpolitik; Schriftleiter der wissenschaftlichen Zeitschrift „Das Recht der Arbeit“
  • 2015 Ernennung zum Honorarprofessor der Universität Salzburg
  • Seit 1.7.2016 Direktor der Arbeiterkammer Wien und der Bundesarbeitskammer

Beitrag

  • Teilnahme an Podiumsdiskussion

 

 

Foto: AK Wien/Erwin Schuh

Hon.-Prof. Dr. Christoph Klein

Direktor AK Wien & Bundesarbeitskammer

Dr. Franz Kühmayer

Dr. Franz Kühmayer

Zur Person

Franz Kühmayer gehört zu Europas einflussreichsten Vordenkern der neuen Arbeitswelt.
Er arbeitet als Trendforscher am Zukunftsinstitut und ist Geschäftsführender Gesellschafter des österreichischen Consultingunternehmens KSPM.
Er lehrt an mehreren Hochschulen und ist ein international gefragter Keynote-Sprecher und Autor.
Kühmayer gestaltet für bedeutende Unternehmen und öffentliche Verwaltungen die Zukunft der Arbeit,
darunter Allianz, Daimler, Deloitte, Microsoft, SAP, Vodafone, Würth und das Bundeskanzleramt der Republik Österreich.

 


Beitrag

  • Vortrag: SPECIAL: „Thinking outside the Box“
    Megatrends: Wie sieht unsere Zukunft aus?
  • Teilnahme an Podiumsdiskussion

Dr. Franz Kühmayer

Geschäftsführer Zukunftsinstitut Österreich

Prof. Dr. Michael Linden

Prof. Dr. Michael Linden

Zur Person

Prof. Dr. Michael Linden ist Arzt für Neurologie, Psychiatrie, Psychosomatische Medizin und Psychotherapie, mit den Zusatzbezeichnungen Sozialmedizin und Rehabilitationswesen. Er ist Diplom-Psychologe und Psychologischer Psychotherapeut. Er leitet an der Charité Universitätsmedizin Berlin die Forschungs­gruppe Psychosomatische Rehabilitation und ist ärztlicher Weiterbildungsleiter am Institut für Verhaltenstherapie Berlin.

Die Forschungsschwerpunkte von Prof. Linden sind psychoreaktive Störungen, Therapie-, Rehabilitationsforschung.

 


Beitrag

  • Vortrag: Rehabilitation unter einer Life span Perspektive und kritischen Verlaufszeitpunkten

 

Prof. Dr. Michael Linden

Leiter der Forschungsgruppe Psychosomatische Rehabilitation, Charité Universitätsmedizin Berlin

Mag. (FH) Sigrid Röhrich

Mag. (FH) Sigrid Röhrich

Bundesministerium für Arbeit, Soziales und Konsumentenschutz

Zur Person

  • Wirtschaftsstudium mit internationaler Ausrichtung (Abschluss 2003); Berufserfahrung in der Privatwirtschaft, bei Interessensvertretungen und in der Entwicklungs­hilfe
  • seit 2006 in der Sektion Arbeitsmarkt tätig, u.a. im Bereich internationale Arbeitsmarktpolitik (langjähriges Mitglied in Gremien der EU und der OECD)
  • seit 2013 stellvertretende Leiterin der Abteilung für Arbeitsmarktpolitik an der Schnittstelle Beschäftigung, Gesundheit und Alterssicherung
  • Koordinierung von Programmen und Maßnahmen für die Zielgruppe älterer und gesundheitlich eingeschränkter Personen; Betreuung von Studien, Evaluierungen und Pilotprojekten zu den Themen der Abteilung sowie im Bereich Migration und Integration
  • Leiterin der Arbeitsgruppe „Gesundheitsförderliche Lebens- und Arbeitsbedingungen“ der Gesundheitsziele Österreich, stellvertretende Vorsitzende der Steuerungsgruppe fit2work

Aktuelle Schwerpunkte: Wiedereingliederungsteilzeit, Lebens- und Erwerbssituation älterer ArbeitnehmerInnen, Gesundheit im Betrieb


Beitrag

  • Vortrag: Aktuelle Erfahrungen zu Wiedereingliederungsteilzeit und Sekundärprävention

Mag. (FH) Sigrid Röhrich

Stv. Leiterin der Abt. VI/A/2 , BMASK

Herbert Pichler

Herbert Pichler

  • nach Abschluss der Handelsakademie absolvierte Herbert Pichler im psychosozialen Bereich zahlreiche Ausbildungen wie zum Lebens- und Sozialberater, Mediator, Coach, Mental-Lehrtrainer, Outdoor-Trainer und Supervisor.
  • 2000-2013 war er Ombudsmann der Österreichischen Arbeitsgemeinschaft für Rehabilitation,
  • 2003 Aufbau des Büro „Chancen nutzen“ im Österreichischen Gewerkschaftsbund (ÖGB), ein Projekt zur Inklusion von Menschen mit Behinderung, chronischen und/oder psychischen Erkrankungen und älteren Personen in die Arbeitswelt
  • Seit 2004 Leiter des Büro „Chancen nutzen“
  • 2013-2017 war er Vizepräsident der ÖAR, der „Österreichischen Arbeitsgemeinschaft für Rehabilitation“
  • Seit Mai 2017 ist Herbert Pichler Präsident vom “ Österreichischen Behindertenrat“ , vormals ÖAR
  • Herbert Pichler ist Mitglied in diversen Gremien des BMASK, des AMS, der PVA und der AUVA.

Beitrag

  • Teilnahme an Podiumsdiskussion

Herbert Pichler

Präsident des Österreichischen Behindertenrates

Dr. Manfred Polzer

Dr. Manfred Polzer

Zur Person

Geb. 1954, Studium der Betriebswirtschaftslehre und Organisationsentwicklung; zusätzlich ausgebildeter Organisations-und Unternehmensberater und Coach

  • Nach seiner Tätigkeit als Universitätsassistent am Institut für Unternehmensführung an der Universität Linz stieg Dr. Polzer 1984 in der AK OÖ Abteilung Wirtschaft ein.
  • seit 1996 verantwortlich für die Organisationsentwicklung in der AK OÖ und die Bearbeitung strategischer Fragestellungen
  • seit 2002 Steuerkreismitglied für den Reorganisationsprozess der BFI/BBRZ-GRUPPE, stellvertretender Aufsichtsratsvorsitzender
  • 2004 – 2010: stellvertretender Direktor der AK OÖ, zuständig für die Bereiche Wirtschaft und Bildung
  • Seit 2011 Geschäftsführer der BBRZ GRUPPE und des strategischen Geschäftsbereiches der Berufsorientierten Rehabilitation inklusive der BBRZ REHA GmbH, der Jugend am Werk GmbH, der BBRZ Med GmbH sowie des Vereins BBRZ Österreich,
  • Seit 2016 Sprecher der Gesamtgeschäftsführung der BBRZ GRUPPE

Beitrag

  • Begrüßung und Themeneinführung zur Reha NEXT-Enquete 2017

Dr. Manfred Polzer

Sprecher der BBRZ-Gruppe, Geschäftsführer BBRZ Med GmbH und BBRZ Reha GmbH

Mag. Roman Pöschl

Mag. Roman Pöschl

Zur Person

Mag. Roman Pöschl, geb. 1963, ausgebildeter Klinischer Psychologe und Arbeitspsychologe.

  • Seit 1992 im Beruflichen Bildungs- und Rehabilitationszentrum (BBRZ),
  • von 1997-2011 Regionalleiter des BBRZ Ostösterreich,
  • seit 2010 Geschäftsführer der BBRZ MED GmbH,
  • seit 2011 Geschäftsführer der BBRZ REHA GmbH, der Jugend am Werk GmbH sowie des Vereins BBRZ Österreich,
  • seit 2015 Geschäftsführer der BBRZ GRUPPE.
  • Wesentliche Leitprojekte:
    • Berufliche Sekundärprävention (Service Arbeit und Gesundheit, fit2work)
    • Entwicklung ambulanter psychiatrischer Rehabilitation (Gründung der BBRZ MED-Zentren für Seelische Gesundheit in Wien und Linz)

 


Beitrag

  • Vortrag: REHA NEXT!- Neue Wege und Modelle in der Rehabilitation
  • Teilnahme an Podiumsdiskussion

Mag. Roman Pöschl

Geschäftsführer BBRZ Med GmbH und BBRZ Reha GmbH

Prof. Dr. med. Dipl.-Psych. Wulf Rössler

Prof. Dr. med. Dipl.-Psych. Wulf Rössler

Zur Person

Wulf Rössler studierte Medizin und Psychologie an der Universität Heidelberg. Von 1996 bis 2012 war er Direktor und langjähriger Vorsteher der Psychiatrischen Universitätsklinik Zürich sowie Ordinarius für Klinische und Soziale Psychiatrie. von 2012 bis 2016 war er Seniorprofessor and der Universität Lüneburg. Seit 2012 hat er auch eine Professur an der med. Fakultät der Universität Sao Paulo. In Zürich leitete er von 2009 bis 2016 das Züricher Impulsprogramm zur nachhaltigen Entwicklung der Psychiatrie und war Fellow an der interdisziplinären Forschungseinrichtung Collegium Helveticum in Zürich. Seit 2016 ist er an der Charité in Berlin tätig.


Beitrag

  • Das erschöpfte Selbst- Beschleunigung als Ursache psychischer Krankheiten?

Prof. Dr. med. Dipl.-Psych. Wulf Rössler

Professor em. für Sozialpsychiatrie an der Universität Zürich und ehemaliger Direktor der Psychiatrischen Universitätsklinik Zürich

Prim. Priv.-Doz. Dr. Alexandra Schosser, PhD

Prim. Priv.-Doz. Dr. Alexandra Schosser, PhD

Zur Person

Dr. Alexandra Schosser ist Fachärztin für Psychiatrie und Psychotherapeutische Medizin, Psychotherapeutin und Supervisorin.

Von 2006 bis 2009 Forschungsaufenthalt (PhD) am King’s College London,

2012 Habilitation im Fach Psychiatrie und Psychotherapeutische Medizin an der Medizinischen Universität Wien.

Mehrere Jahre als Oberärztin sowie in Forschung und Lehre tätig an der Universitätsklinik für Psychiatrie und Psychotherapie der Medizinischen Universität Wien.

Seit Jänner 2013 ärztliche Leitung der ambulanten psychiatrischen Rehabilitation „Zentren für seelische Gesundheit Wien“ (BBRZ-Med).

in diesem Zusammenhang leitet Dr. Schosser diverse Forschungsprojekte mit Schwerpunkten affektive Erkrankungen sowie Rehabilitation psychiatrischer Erkrankungen.


Beitrag

  • Vortrag: Zur Wirksamkeit von ambulanter psychiatrischer Rehabilitation

Prim. Priv.-Doz. Dr. Alexandra Schosser, PhD

Ärztliche Leitung, BBRZ Med Wien

Rückblick

Downloads & Programminhalte 2017

Block 1
8:00 – 10:45
Tech Gate Vienna
Block 2
11:05 – 12:30
Tech Gate Vienna
Block 3
13:15 – 15:15
Tech Gate Vienna
Tech Gate Vienna
Tech Gate Vienna
Tech Gate Vienna
08:00 - 09:00
Empfang und Registrierung
09:00 - 09:15
Eröffnung
Dr. Manfred Polzer
Sprecher der BBRZ-Gruppe, Geschäftsführer BBRZ Med GmbH und BBRZ Reha GmbH
Mag. Karin Brem-Gintenstorfer
Moderatorin
09:15 - 10:00
Rehabilitation unter einer Life span Perspektive und kritischen Verlaufszeitpunkten
Prof. Dr. Michael Linden
Leiter der Forschungsgruppe Psychosomatische Rehabilitation, Charité Universitätsmedizin Berlin
Downloads & weitere Informationen
Abstract, Inhalte, Präsentationsfolien etc.
10:00 - 10:45
Das erschöpfte Selbst- Beschleunigung als Ursache psychischer Krankheiten?
Prof. Dr. med. Dipl.-Psych. Wulf Rössler
Professor em. für Sozialpsychiatrie an der Universität Zürich und ehemaliger Direktor der Psychiatrischen Universitätsklinik Zürich
Downloads & weitere Informationen
Abstract, Inhalte, Präsentationsfolien etc.
10:45 - 11:05
Kaffee-Pause
11:05 - 11:40
Reha NEXT!- Neue Wege und Modelle in der Rehabilitation
Mag. Roman Pöschl
Geschäftsführer BBRZ Med GmbH und BBRZ Reha GmbH
Downloads & weitere Informationen
Abstract, Inhalte, Präsentationsfolien etc.
11:40 - 12:00
Zur Wirksamkeit von ambulanter psychiatrischer Rehabilitation
Prim. Priv. Doz. Dr. Alexandra Schosser, PhD
Ärztliche Leitung, BBRZ Med Wien
Downloads & weitere Informationen
Abstract, Inhalte, Präsentationsfolien etc.
12:00 - 12:30
Aktuelle Erfahrungen zu Wiedereingliederungsteilzeit und Sekundärprävention
Mag. (FH) Sigrid Röhrich
Stv. Leiterin der Abt. VI/A/2 , BMASK
Downloads & weitere Informationen
Abstract, Inhalte, Präsentationsfolien etc.
12:30 - 13:15
Pause
13:15 - 14:00
SPECIAL: „Thinking outside the Box“

Megatrends: Wie sieht unsere Zukunft aus? – New Work und die Zukunft des Bildungssystems vor dem Hintergrund der gesellschaftlichen Meta-Zukunftstrends

Dr. Franz Kühmayer
Geschäftsführer Zukunftsinstitut Österreich
Downloads & weitere Informationen
Abstract, Inhalte, Präsentationsfolien etc.
14:00 - 15:00
Welche Chancen und Risiken birgt die zukünftige Arbeitswelt 4.0 für die berufliche Integration von Menschen mit psychischen Problemstellungen?

Podiumsdiskussion – Visionen zu Gesellschaft, Gesundheit und Leben in der Zukunft

Dr. Franz Kühmayer
Geschäftsführer Zukunftsinstitut Österreich
Herbert Pichler
Präsident des Österreichischen Behindertenrates
Ing. Kurt Aust
Generaldirektor-Stv der PVA
Mag. Petra Draxl
Landesgeschäftsführerin AMS Wien
Mag. Roman Pöschl
Geschäftsführer BBRZ Med GmbH und BBRZ Reha GmbH
Hon.-Prof. Dr. Christoph Klein
Direktor AK Wien & Bundesarbeiterkammer
15:00 - 15:15
Abschluss und Ausblick
Select date to see events.

Videos 2017

Fotos 2017

Pressespiegel 2017

Kontakt

1. REHA NEXT ENQUETE

  • Tech Gate Vienna

  • Donau-City-Straße 1

  • 1220 Wien

  • Anreise PKW

  • Stadtauswärts über Reichsbrücke erste Abzweigung links, geradeaus im Kreisverkehr und auf die Donau City Straße, rechts in die Garage einbiegen.

  • Anreise Öffentlich

  • U1 Kaisermühlen V.I.C. über den Hauptausgang rechts, direkt der Schrift "Techgate" zum Gebäude folgen

ANREISE

Anreise via
GoogleMaps
planen

Parken

Parken
beim Tech Gate

E-MAIL

Mail und Anfragen an
Mag. Alexandra Wunderl
BBRZ Reha Gmbh

FACEBOOK

Alles zur Enquete
auf Facebook:
Gefällt mir!

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen